Schweizerischer Darts Verband

Keine Tour Card für die Schweizer

Keine Tour Card für die Schweizer

16.01.2020 19:26:13 | SDA Vorstand, Thomas Schneider


Die Schweizer beenden die Q School ohne Tour Card: Auch am letzten Tag war Stefan Bellmont der einzige, der eine Partie gewinnen konnte. Die drei anderen angetretenen Spieler verloren bereits die Startpartie, Thomas Junghans war bereits abgereist.

Sonntag, 19. Januar 2020 (280 Spieler)

Vorrunde:
Stefan Bellmont Bye
Marcel Gugger Bye
Szilveszter Langi Bye
Sandro Wyss Bye

1. Runde (Last 256):
Stefan Bellmont - Kevin Vennik (Niederlande) 5:3
Martin Dufek (Tschechische Republik) - Marcel Gugger 5:3
Danny van Trijp (Niederlande) - Szilveszter Langi 5:0
Wesley Plaisier (Niederlande) - Sandro Wyss 5:1

2. Runde (Last 128):
Radek Szaganski (Polen) - Stefan Bellmont 5:3


Die Punkte der Schweizer in der Order of Merit:
61. Stefan Bellmont 5
67. Thomas Junghans 5
111. Marcel Gugger 3
261. Sandro Wyss 0
317. Szilveszter Langi 0


Samstag, 18. Januar 2020 (305 Spieler)

Am dritten Tag der Q School konnte lediglich Stefan Bellmont ein Spiel gewinnen, alle anderen scheiterten bereits in der jeweiligen Startrunde. Da unterdessen bereits sieben Spieler elf oder mehr Punkte in der Order of Merit aufweisen, führt der Weg zur Tour Card für die Schweizer mit höchster Wahrscheinlichkeit ausschliesslich über den Tagessieg am Sonntag.

Vorrunde:
Stefan Bellmont Bye
Marcel Gugger Bye
Thomas Junghans Bye
Marco Bout (Niederlande) - Szilveszter Langi 5:3
Sandro Wyss Bye

1. Runde (Last 256):
Stefan Bellmont - Tobias Fischer (Österreich) 5:3
Patrick van den Boogard (Niederlande) - Marcel Gugger 5:4
Glenn Leysen (Belgien) - Thomas Junghans 5:3
Kay Smeets (Niederlande) - Sandro Wyss 5:4

2. Runde (Last 128):
Thomas Kohnlein (Deutschland) - Stefan Bellmont 5:1


Die Punkte der Schweizer in der Order of Merit:
43. Thomas Junghans 5
63. Stefan Bellmont 4
84. Marcel Gugger 3
244. Sandro Wyss 0
307. Szilveszter Langi 0


Freitag, 17. Januar 2020 (314 Spieler)

Stefan Bellmont hat am zweiten Tag der Q School für das beste Schweizer Resultat gesorgt, ohne allerdings einen Exploit zu schaffen. Er unterlag in der Runde der letzten 64 dem Deutschen René Berndt. Thomas Junghans und Marcel Gugger mussten bereits in der zweiten Hauptrunde die Segel streichen, Sandro Wyss und Szilveszter Langi scheiterten wie schon am Vortag an der Auftakthürde.

Vorrunde:
Stefan Bellmont Bye
Marcel Gugger - Patrick Fink (Deutschland) 5:1
Thomas Junghans Bye
Szilveszter Langi Bye
Sandro Wyss Bye

1. Runde (Last 256):
Stefan Bellmont - Jochen Graudenz (Deutschland) 5:0
Marcel Gugger - Aaron Hardy (Österreich) 5:4
Thomas Junghans - Vitezslav Sedlak (Tschechische Republik) 5:3
Thibault Tricole (Frankreich) - Szilveszter Langi 5:0
Justin van Tergouw (Niederlande) - Sandro Wyss 5:0

2. Runde (Last 128):
Stefan Bellmont - Dolf Reker (Niederlande) 5:2
Patrick Peters (Niederlande) - Marcel Gugger 5:2
José Marquês (Portugal) - Thomas Junghans 5:2

3. Runde (Last 64):
René Berndt (Deutschland) - Stefan Bellmont 5:2


Die Punkte der Schweizer in der Order of Merit:
25. Thomas Junghans 5
53. Stefan Bellmont 3
62. Marcel Gugger 3
304. Szilveszter Langi 0
304. Sandro Wyss 0


Donnerstag, 16. Januar 2020 (313 Spieler)

Die Schweizer Teilnehmer sind ansprechend in die diesjährige Q School der PDC im deutschen Hildesheim gestartet: Thomas Junghans, der nach der jüngsten Regeländerung wieder unter Schweizer Flagge starten will, erreichte im Feld der 313 Spieler das Achtelfinale. Dort verlor er zwar gegen den Niederländer Kay Smeets, legte damit aber eine gute Basis für eine Spitzenplatzierung in der Gesamtrangliste.

Stefan Bellmont konnte in der 2. Hauptrunde gegen den zweifachen WM-Teilnehmer Kevin Münch einen zweimaligen 2-Leg-Vorsprung nicht zum Sieg nutzen. Marcel Gugger unterlag in der 3. Runde dem früheren Tour-Card-Inhaber Jimmy Hendriks. Die beiden Berner Sandro Wyss und Szilveszter Langi, der für Ungarn antritt, scheiterten bereits in der Vorrunde.

Nur die vier Tagessieger erhalten eine direkte Tour Card; sieben weitere werden über die Order of Merit vergeben. Im letzten Jahr waren dafür 10 Punkte nötig.

Vorrunde:
Stefan Bellmont Bye
Marcel Gugger - Gabriel Rollo (Italien) 5:3
Thomas Junghans - Vitor Charrua (Island) 5:3
Philipp Hagemann (Deutschland) - Szilveszter Langi 5:0
Sven Christophersen (Deutschland) - Sandro Wyss 5:2

1. Runde (Last 256):
Stefan Bellmont - Thomas Arhelger (Deutschland) 5:0
Marcel Gugger - Roemer Mooijman (Niederlande) 5:1
Thomas Junghans - Yoeri Duijster (Niederlande) 5:4

2. Runde (Last 128):
Kevin Münch (Deutschland) - Stefan Bellmont 5:4
Marcel Gugger - Michel Furlani (Italien) 5:1
Thomas Junghans - Marek Polyak (Tschechische Republik) 5:0

3. Runde (Last 64):
Jimmy Hendriks (Niederlande) - Marcel Gugger 5:2
Thomas Junghans - Philipp Spindler (Deutschland) 5:4

4. Runde (Last 32):
Thomas Junghans - Pero Ljubic (Kroatien) 5:4

Achtelfinale:
Kay Smeets (Niederlande) - Thomas Junghans 5:3


Die Punkte der Schweizer in der Order of Merit:
Thomas Junghans 4
Marcel Gugger 2
Stefan Bellmont 1
Szilveszter Langi 0
Sandro Wyss 0

 


Unsere Partner

World Darts Federation (WDF)  British Darts Organisation (BDO)   Gasthof Von Arx, Egerkingen  Rusto AG   Darts Import AG   Jet Hotel Zurich Airport